Schon gewusst?

Maserati, Corvette und Co - Wie bekommen Sie diese Autos steuerlich gefördert?

Zugegeben, ein Steuertipp der aussergewöhnlichen Art, den ich hier für Sie ausgearbeitet habe. Und Autoliebhaber unter Ihnen werden Teile des Tipps sicher kennen. Aber es lohnt sich, denke ich, für Sie alle, einmal noch genauer hinzuschauen.

 

Strenggenommen gibt es mehrere steuerliche Förderungen für Autos der Top-Klasse:

 

1. Förderung:

Kaufen Sie für Ihr Unternehmen ein Kraftfahrzeug, dann können Sie bis zu EUR 40.000,- Anschaffungskosten (inkl. Umsatzsteuer und NOVA) geltend machen. Alles was darüber ist, ist steuerlich "Privatsache" und  Sie können diese Kosten nicht als Betriebsausgabe absetzen. Alles, was darüber ist, nennt der Fiskus "Luxustangente". Die sogenannte Luxustangente wird beim Kauf eines PKWs bis 5 Jahren nach Erstzulassung IMMER noch vom NEUPREIS gerechnet, NACH 5 Jahren wird diese aber (nur mehr) vom tatsächlichen Kaufpreis gerechnet.

Kaufen Sie also einen Maserati,  Corvette oder ähnliches nach diesem Stichtag, so wirkt sich das positiv auf ihre Geldbörse aus. Ihre Steuerersparnis jährlich -  je nach Kaufpreis des Kraftfahrzeuges  - beträgt EUR 1.000,- bis zu EUR 3.000,- jährlich.

 

2. Förderung:

Top-Klasse PKW sind - unabhängig von den vorhin erwähnten 60 Monate-Frist -  auch für Ihre Mitarbeiter, insbesondere für GmbH-Geschäftsführer oder auch leitende Angestellte mit hohem Repräsentationserfordernis, interessant: Der Mitarbeiter (Geschäftsführer) bekommt ein Dienstauto im Wert von sagen wir EUR 70.000,-. Der Mitarbeiter bezahlt Lohnsteuer aber nur für ein Auto im Wert von EUR 48.000,-. Der Mehrwert für den Mitarbeiter pro Jahr - man könnte auch zusätzliches Nettogehalt bezeichnen - sind im Schnitt etwa EUR 2.000,- bis 3.500,- EUR.

 

3. Förderung:

Der Dienstgeber bezahlt die Lohnnebenkosten für den Sachbezug ebenso nur von einem niedrigeren Wert: Der Sachbezug wird ebenso von maximal EUR 40.000,-- gerechnet.  Bei dem vorhin erwähnte Beispiel, das Dienstauto kostet EUR 70.000,-- beträgt die Ersparnis zum Beispiel EUR 400,-- pro Jahr. 

Ein letzter Aspekt:

 

Die Luxustangente ist der jährliche Betriebsausgaben-Verlust, den Sie als Unternehmer tragen, somit auch verlorene Steuergutschriften in Höhe Ihrer höchsten Progressionsstufe.  Bleiben wir beim Beispiel von vorhin: Bei einem Dienstauto im Wert von EUR 70.000,-- beträgt der jährliche Steuerverlust mehr als EUR 6.000,-- (bei 50 % Progression), und mehr als EUR 3.000,-- (bei GmbH als Gesellschaftsform).

 

Resumée:

 

Aus steuerlicher Sicht spricht also einiges für das Investieren in einen Gebrauchtwagen der Top-Klasse.

Aber auch Neuwagen im Luxussegment bieten einige steuerschonende Möglichkeiten.

 

Gleichermaßen ließe sich die Vorteilhaftigkeit auch auf Oldtimer anwenden, welche  betrieblich genutzt werden.

Berücksichtigen Sie daher bei Ihren Kaufüberlegungen auch die steuerlichen Aspekte, meint

 

Ihr Steuertipp-Geber Mag. Thomas Brych

Sie wollen mehr darüber erfahren? Vereinbaren Sie jetzt Ihr kostenloses Erstgespräch!

Thomas-Brych-Farbe-008_3_16_9.jpg

Mag. Thomas Brych

Steuerberater und Unternehmensberater

  • Buchhaltungen seit 1994

  • Bilanzierung und Steuerrecht seit 1996

  • Abteilungsleitung seit 2001

  • Digitalisierung in der Verwaltung seit 2002

  • Prozessmanagement seit 2006

  • Unternehmensberatung seit 2010

  • Lohnverrechnung seit 2012

  • Wirtschaftsprüfung seit 2019

Kundenmeinungen: Überzeugen Sie sich selbst!

,,Herr Mag. Brych ist kompetent, fachlich versiert und überaus genau bei der Ausarbeitung diverser Projekte. Für uns zeichnet sich ein guter Steuerberater, wie er einer ist, dahingehend aus, dass er Fragen beantwortet, die wir noch gar nicht gestellt haben (bzw. die sich uns noch gar nicht gestellt haben). Wir bekommen von Mag. Brych detaillierte und gute ausgearbeitet Varianten zu Problemlösungen, oft verbunden mit einer neuen Idee. Die freundliche und zuvorkommende Art von Mag. Brych macht es Klienten wie uns einfach, mit ihm zusammen zuarbeiten - wir wissen unsere Anliegen sind in besten Händen!"

Elisabeth und Manfred Gasterer 

 

TECHNOCO LASER MASCHINENTECHNIK GMBH aus St. Valentin

„Unser Steuerberater Thomas Brych mit seinem sympathischen Team ist ein zuverlässiger Partner für den Verein westwinkel, der sowohl die steuerlichen Angelegenheiten als auch die Personalverrechnung kompetent und stets fristgerecht für uns abwickelt. Unser Verein mit 187 Mitgliedern fühlt sich bestens beraten und somit gut aufgehoben.“

 Alfred Buchberger

Projektleiter Verein Westwinkel 

Positiv an der Zusammenarbeit mit der Kanzlei Brych ist die gleichbleibend gewissenhafte und  kompetente Arbeitsweise, sowie die ganzheitliche Betreuung in allen steuerlichen und  rechtlichen Belangen,samt Buchhaltung und Lohnverrechnung.

 

Auf eine gute, persönliche Kommunikation wird von allen  Teammitgliedern Wert gelegt, so können wir diese auch als sehr gelungen rückmelden.

 

Bei Fragen und eventuellen Hilfestellungen reagieren Herr Mag. Brych und sein Team sehr kompetent und ist jederzeit an guten Lösungen bemüht.

 Christian Findt und Edgar Aflenzer (Geschäftsführer)

 

Christian Findt und Edgar Aflenzer GesmbH

Hauptplatz 2, 4300 St. Valentin

Mag. Thomas Brych
Steuerberater und Unternehmensberater

|

|

© 2018-2020 Mag. Thomas Brych Steuerberatung und Unternehmensberatung

|